Hostpoint - Der Hostingpartner des UHC Pfannenstiels
Events
Fr., 19.01.2018 - Sa., 20.01.2018
Turnhalle Breiti, Oetwil am See
Nächste Spiele
Sa, 25.11.2017 - 10:50
Bassersdorf Nürensdorf II
Sporthalle Hardau (Zürich)
Sa, 25.11.2017 - 13:35
FB Riders DBR II
Sporthalle Hardau (Zürich)
Sa, 25.11.2017 - 15:25
R.A. Rychenberg Winterthur I
Sporthalle Hardau (Zürich)
Sa, 25.11.2017 - 17:15
Zürisee Unihockey ZKH
Sporthalle Hardau (Zürich)
Sa, 25.11.2017 - 19:00
I. M. Davos-Klosters vs.
Sportzentrum Arkaden (Davos Platz)
Benutzeranmeldung

Die nächste Doppelrunde mit zwei Auswärtsspielen in Davos und Sarnen steht bevor

| Mi, 22.11.2017 - 18:23 | Christof Maurer

Am kommenden Wochenende steht für den UHC Pfannenstiel einmal mehr eine harte Doppelrunde vor der Türe. Beide Spiele finden auswärts statt. Am Samstag, 25.11.2017 trifft Pfanni im verschneiten Davos auf die Iron Marmots Davos-Klosters. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr in der Sporthalle Arkaden in Davos Platz.
Am Sonntag, 26.11.2017 geht es dann in der Dreifachhalle in Sarnen bereits los mit der Rückrunde. Um 18:00 Uhr beginnt das Spiel gegen Ad Astra Sarnen.

Die nächste Doppelrunde mit zwei Auswärtsspielen in Davos und Sarnen steht bevor

Ausflug ins Weisse

Mo, 20.11.2017 - 09:28 | Corine Alborghetti-Da Pra

Der Tag begann früh, die heutige Runde führte uns ins malerische Flims. Der Blick am Morgen aus dem Fenster zeigte uns aber gleich, dass es kein einfacher Tag werden würde. Überall lag Schnee. Den ersten Kampf – die Anreise - bewältigten wir mit Bravur, wenn auch ein Teil mit Verspätung eintraf und ein anderer Teil sich mit Schneeketten befassen musste. Egal, auf der Strasse überrundeten wir die nicht schneetauglichen Unterländer erfolgreich. Sollte es auch auf dem Feld so sein?

Den Leader stark gefordert

| So, 19.11.2017 - 22:56 | Christof Maurer

Pfannenstiel war gewillt den Leader Unihockey Basel Regio zu fordern und dies taten sie auch, verloren letztendlich aber einmal mehr knapp mit 5:7.
Das Heimteam startete gut und äusserst konzentriert. Offensiv spielten die Zürcher schnell und variantenreich, während sie defensiv solidarisch spielten und die Räume eng machten. Nach 82 Sekunden konnte das Heimpublikum das erste Mal jubeln. Bartenstein spielte im Slot Carigiet frei, der den Basler Hüter Coray zum 1:0 bezwingen konnte. Basel versuchte zwar das Spiel zu machen, aber scheiterte immer wieder am Pfanni-Bollwerk oder spätestens am stark spielende Pfanni-Hüter Weber. So war es in der 10. Spielminute erneut Pfannenstiel, das jubeln konnte. Bartenstein zog aus der Distanz ab und erwischte den Torhüter in der entfernten flachen Torecke zum 2:0. Und es kam noch besser in der 18. Minute führte der Tabellenletzte gegen den Leader mit 3:0. Erneut war Carigiet erfolgreich, der aus spitzem Winkel erhöhen konnte. Pfannenstiel spielte ganz stark und liess Basel kaum Raum sich zu entfalten.

Am Sonntag, 19.11.2017 gastiert der NLB-Leader Unihockey Basel Regio um 17:00 Uhr in der Kirchwies in Egg

| Mo, 13.11.2017 - 20:06 | Christof Maurer

Am kommenden Sonntag, 19.11.2017 ist in der 3-fach Kirchwies in Egg der souveräne Tabellenleader Unihockey Basel Regio zu Gast. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr.

Unihockey Basel Regio ist bis anhin das Mass aller Dinge in der Nationalliga B. In den bisherigen 9 Spielen konnten sie ausschliesslich Siege verbuchen und mussten nur einen einzigen Punkt gegen den UHC Sarganserland abgeben. Dieser Punktverlust kam notabene ohne den besten Basler Spieler Patrick Mendelin zu Stande, der bei der Schweizer Nationalmannschaft weilte.
Ansonsten blieben sie auch gegen die Mitfavoriten Sarnen (10:8), Floorball Thurgau (9:6) und Unihockey Langenthal-Aarwangen (7:3) siegreich, dies Teils mit hervorragenden Startminuten, aber teils auch mit Wenden in der Schlussphase.

Während Basel Regio von der Tabellenspitze grüsst, findet sich der UHC Pfannenstiel im Tabellenkeller wieder. Die Resultate sind zwar steht’s knapp, doch zu häufig blieben verdiente Punkte aus. So auch in der Vorwoche gegen den Mitaufsteiger Floorball Fribourg, wo auswärts in einem spektakulären Spiel eine 7:8-Niederlage resultierte.

Die Affiche Unihockey Basel Regio gegen UHC Pfannenstiel gab es zwar dieses Jahr schon im Cup, dies jedoch bei den Damen. Bei den Herren sind die beiden Teams noch nie aufeinander getroffen. Von dem her ist es für beide Teams eine interessante und vor allem neue Erfahrung.

Am Sonntag, 19.11.2017 gastiert der NLB-Leader Unihockey Basel Regio um 17:00 Uhr in der Kirchwies in Egg

Erfolgreicher Saisonstart der E-Junioren aus Oetwil

| So, 12.11.2017 - 12:53 | Christof Maurer

Heute stand die erste Runde der Saison 17/18 an. Für die Hälfte der Mannschaft war es das erste Meisterschaftsspiel überhaupt. Wir nahmen uns also vor, vor allem Spass zu haben und das Beste aus der Situation zu machen.
Im ersten Match gegen die Jona Uznach Flames gab es für uns nichts auszurichten. Trotz guter Torhüterleistung von Nils verloren wir mit 13:0. Der schwerste Brocken war also schon mal vorbei.

Schon im 2. Spiel gegen den UHC Uster waren grosse Fortschritte zu sehen. Es wurde viel mehr gedeckt und gekämpft als in der Partie zuvor. Motto: Jeder für jeden! Tatsächlich gewannen wir die Partie dank einem Freistosstor von Matthias mit 1:0. Wie im 1. Match ist auch hier die Torhüterleistung hervorzuheben. Dieses Mal war es Moritz, der unser Tor reinhielt.

Hauchdünne Niederlage nach starker Leistung

| Sa, 11.11.2017 - 21:10 | Christof Maurer

Der UHC Pfannenstiel zeigt in Giffers gegen Floorball Fribourg ein starkes Spiel, dennoch mussten sich Zürcher letztendlich mit 8:7 geschlagen geben.

Das Spiel startete für Pfannenstiel äusserst unglücklich. Bereits nach 82 Sekunden fand ein Distanzschuss von Streit den Weg zum 1:0 ins Pfanni-Gehäuse. Pfannenstiel liess sich dadurch aber nicht beirren und spielte gut mir. In der 11. Spielminute nutzten die Gäste dann ihr erstes Powerplay eiskalt aus. Ein Distanzschuss von Bartenstein führte zum 1:1 Ausgleich. In der Folge war Pfannenstiel das bessere Team. Sie spielten einfach, direkt und mit viel Herz. Dennoch war das nächste Tor Fribourg vorbehalten. Erneut traf der ex-Könizer Streit nach einem Konter zum 2:1 für das Heimteam. Pfanni reagierte jedoch mit zwei sehenswerten Toren in den letzten vier Minuten des Drittels. Zuerst war Studer nach feiner Vorlage von Hafner erfolgreich, danach traf Bartenstein nachdem dem Gegner der Ball abgenommen wurde. Mit einer 3:2 Führung ging der Gast in die Pause.

Die zweite Meisterschaftsphase startet mit dem Auswärtsspiel gegen den Mitaufsteiger Floorball Fribourg

| Mi, 08.11.2017 - 14:07 | Christof Maurer

Nach der dreiwöchigen Nationalmannschaftspause geht es für das Pfanni-Fanionteam weiter mit dem zweiten Abschnitt der NLB-Meisterschaft. Gegner ist am kommenden Samstag, 11.11.2017 der Mitaufsteiger Floorball Fribourg. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr in der Sporthalle Giffers-Tentlingen in Giffers.

Wie erwähnt sind beide Teams in der vergangenen Saison in die Nationalliga B aufgestiegen. Floorball Fribourg sicherlich etwas weniger überraschend als Pfannenstiel, denn die Westschweizer waren schon seit Jahren bestrebt den Sprung in die Nationalliga zu schaffen, scheiterten jedoch oft hauchdünn.

Der Saisonstart der Fribourger war phänomenal, von den ersten 6 Spielen wurden deren 5 gewonnen. Zu nennen gilt es sicherlich den Auswärtssieg gegen Ad Astra Sarnen oder der eindrückliche 9:0-Heimsieg gegen die Red Devils. Zuletzt zogen die Fribourger aber gegen Thurgau und Sarganserland zweimal den Kürzeren und mussten als Verlierer vom Feld. Dennoch stehen sie nach 8 Runden im gesicherten Mittelfeld mit schon einem grossen Polster auf den Playoffstrich und 10 Punkten mehr als der UHC Pfannenstiel.
Der Unterschied der beiden Aufsteiger im bisherigen Saisonverlauf sicherlich primär in der Abschlussstärke zu suchen. Während die Fribourger bereits 43x erfolgreich waren, traf Pfanni nur deren 24x ins gegnerische Gehäuse. Die Gegentorquote ist bei beiden Teams ähnlich, wobei Fribourg die beste der ganzen Liga hat.

Floorball Fribourg kann ebenso wie Pfannenstiel auf einen grossen und langjährigen Teamstamm zählen. Wie erwähnt waren die Fribourger steht’s in den Spitzenrängen der 1.Liga anzutreffen und dies seit der Saison 09/10.

Die zweite Meisterschaftsphase startet mit dem Auswärtsspiel gegen den Mitaufsteiger Floorball Fribourg

Mit aufopferungsvollem Kampf zu 2 Punkten

Mo, 06.11.2017 - 20:15 | Christof Maurer

Im ersten Spiel gegen die Hurricanes Glarnerland begann das Team recht gut und mit einem aggressiven Forechecking. Dadurch konnte Sevi einem gegnerischen Verteidiger denn Ball abnehmen und das 1:0 erzielen. Kurz vor der Pause lancierte Yves mit einem Pass über 25 Meter aus der eigenen Hälfte Dennis direkt vor dem gegnerischen Tor. Dieser konnte dann eiskalt zum 2:0 verwerten. Nach der Pause tauchte Dennis hinter dem gegnerischen Tor auf, passte in den Slot zu Gujer, welcher den Vorsprung auf 3:0 ausbauen konnte. In der Folge war Pfanni jedoch zu verspielt und musste zwei Gegentreffer hinnehmen. Zum Glück blieb es bei diesen beiden Toren bis zum Schluss, denn die Glarner drückten extrem auf den Ausgleich. So konnte Spiel 1 mit 3:2 gewonnen werden.
 
Im zweiten Spiel gegen die Nesslau Sharks musste das Team auf Colin und Dennis verzichten, da sie noch einen Eishockeymatch spielen mussten.