Geschichte und Erfolge des UHC Pfannenstiels

2018

Das Herren-NLB-Aufsteigerteam wird mit dem Sportreis der Gemeinde Egg ausgezeichnet.

2017

Das Herren-Fanionteam schafft etwas Unfassbares und steigt überraschend in die Nationalliga B auf, in den erlauchten Kreis der besten 24 Teams der Schweiz. Dabei gewinnt es auch die Herzen der Fans und stellt in der Kirchwies mit weit über 400 frenetischen Zuschauern einen neuen Besucherrekord auf.

2016

Das Herren-1.Liga-Team schliesst die Qualifikation auf dem 2.Rang ab und erreicht die Playoff-Halbfinals, zudem fordert sie in den 1/16-Finals den späteren Cupsieger Floorball Köniz. Die Damen dürfen den Aufstieg in die 1.Liga feiern.  Die Junioren F erleben einen wahren Mitglieder-Ansturm und der ex-UHC Pfannenstiel-Spieler Florian Bolliger wird mit dem Sportpreis der Gemeinde Egg ausgezeichnet.

2015

Das Herren-Fanionteam erreicht zum ersten Mal die Playoffs der 1.Liga. Das Herren-2.Liga-Kleinfeld-Team erreicht seine beste Klassierung als 3. in der Vereinsgeschichte  (Top 30 der Schweiz). Die Junioren E Oetwil am See werden souveräner Gruppensieger.
Die Nachfrage bei den Junioren ist ungebrochen, vor allem in der Gemeinde Maur ist sie sehr gross.

2014

Das Herren-Fanionteam feiert nach 8 Jahren „Liftfahrt“ zum ersten Mal den Ligaerhalt in der 1.Liga und scheidet im Cup gegen den späteren Cupsieger GC Unihockey „nur“ mit 4:9 aus. Das Herren 3 schafft den direkten Wiederaufstieg in die 2.Liga Kleinfeld. Im Juniorenbereich wird auf Grund der grossen Nachfrage ein F-Junioren-Team gegründet und auch in Uetikon am See / Männedorf bildet sich ein erstes Herren-Team.

2013

Das Herren-Fanionteam schafft erneut den direkten Wiederaufstieg in die höchste Regionalliga, die 1.Liga, notabene der 4. Aufstieg in den letzten 6 Jahren. Ebenfalls einen Aufstieg dürfen die Herren IV feiern, sie steigen auf dem Kleinfeld von der 5.Liga in die 4.Liga auf. Zudem dürfen wir bei den D- und E-Junioren einen erfreulich starken Mitgliederzuwachs verzeichnen.
Florian Bolliger, ehemaliger Pfanni-Spieler, erhält Aufgebot der Schweizer Nationalmannschaft.

2012

Die U16B-Junioren belegen den hervorragenden 2. Rang in ihrer Gruppe. Das Herren-Team spielt im Rahmen des Swiss Mobiliar Cup 1/16-Finals gegen den amtierenden Cupsieger GC Unihockey und steigt Ende Saison leider aus den Top 40 der Schweiz ab. Fast alle Teams sind mit neuen Tenues ausgerüstet, die Damenabteilung neu mit violett-weissen.

2011

Die Junioren U21C feiern einen überraschenden Gruppensieg und scheitern nur knapp in den Aufstiegsspielen an den Junioren des NLA-Vereins Zug United. Das Herren-Fanionteam schafft den direkten Wiederaufstieg in die 1.Liga.

2010

Aufstieg der 2.Liga-Damenmannschaft in die höchste Schweizer Kleinfeldliga.
Die Kleinfeld-Herren ziehen nach und steigen in die 2.Liga auf.

2009

Der UHC Pfannenstiel kann sein 10-jähriges Jubiläum mit dem Durchmarsch der Herren in die 1.Liga (unter die Top 40 der Schweiz) feiern. Ebenfalls gefeiert wird das 10-jährige Jubiläum mit einem Ehemaligen-Turnier, mit Spielen des Damen- und Herren-Fanionteams gegen Schweizer Spitzenteams und mit einem gemeinsamen Fest.

2008

Aufstieg der Herren in die 2.Liga und somit in den Einzelspielmodus und dies mit nur einer Niederlage aus 22 Spielen.  Erstmalige Austragung des internationalen Turicum Opens in Egg mit 53 Nationalspielern, davon 9 Vizeweltmeister aus Tschechien.

2006

Die B-Junioren sichern sich an der Regional-Endrunde die Bronzemedaille (mit dabei der spätere Nationalspieler Florian Bolliger)

2004

Die Herren erreichen im Cup die 1/16-Finals und treffen dort auf den Vizeschweizermeister GC Unihockey um den schwedischen Weltstar Niklas Jihde. Selbiges schaffen auch die Damen, die sich mit dem Schweizer Spitzenteam Piranha Chur messen dürfen.

2003

Teilnahme der D-Junioren an der Schweizermeisterschaft, wo sie den 9. Rang unter 16 Teams belegen.

2001

Bau der wunderschönen 3-fach Turnhalle Kirchwies in Egg, ein Meilenstein für den Verein, da nun Grossfeld-Heimspiele möglich sind.

1999

Fusion der drei Vereine UHC Egg (8 Teams), UHC Oetwil am See (4 Teams) und Roosters ’89 Maur (2 Teams) zum UHC Pfannenstiel Egg-Maur-Oetwil am See.

1997

Der UHC Oetwil am See macht sich selbständig und hat nichts mehr mit dem Turnverein zu tun. Das Präsidium übernimmt Martin Bär.
Aufstieg der Herren von UHC Oetwil am See und Roosters ’89 in die 3.Liga.

1996

Matthias Schacke, Schiedsrichter von Roosters ’89, leitet den ersten WM-Final in Uppsala vor 15'000 Zuschauern zwischen Schweden und Finnland.

1995

Das zweite Herrenteam des UHC Egg steigt in die 3.Liga auf, gleichzeitig können die A-Junioren mit dem Gewinn des Vize-Schweizermeistertitels für Furore sorgen.

1994

Die Egger-Damen schaffen den Aufstieg in die 1.Liga.

1993

Im Januar erscheint die erste Ausgabe des berühmt berüchtigten Clubmagazins „Chüelbox“ (Später auch als zweimalige Ausgabe als Kassette). Die Herren des UHC Egg steigen in die 2.Liga auf. Die Junioren C werden Vizeschweizermeister.

1990

Gründung des UHC Egg mit einem Herren 3.Liga und einem Junioren C-Team.
Erster Präsident wird Walter Räz.

1989

Gründung der Roosters ’89 Maur mit einem Herren 3.Liga und einem Junioren B-Team.
Die Vereinsführung übernimmt Bruno Keller.

Top